Guten Abend, heute ist der 21.10.2017
Willkommen
Veranstaltungen
Dorfgemeinschaft
Unser Dorf hat Zukunft
Use Dörplied
Leitbild
Der Vorstand
Gruppen und Vereine
Osterblumenfest
Dorferneuerung
Ausflugsziel
Die Bildergalerie
Wir in der Presse
Suche
Unser Gästebuch
Kontakt
Externe Links

Unser Leitbild

Leitbild der Bauernschaft Auen-Holthaus

Das Leitbild für Auen-Holthaus soll eine optimistische Vision für die Zukunft unseres Dorfes sein. Es basiert auf die Verpflichtung, zukünftigen Generationen eine lebens- und liebenswerte Heimat weiterzugeben.
Unser Tun soll bestimmt werden durch den verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen,
das solidarische und vorurteilsfreie Miteinander,
das verantwortungsvolle wirtschaftliche Handeln,
das nebeneinander von Landwirtschaft, Gewerbe und Wohnen,
der Bewahrung unserer kulturellen Identität,
der Pflege gut nachbarlicher Beziehungen,
der Weiterentwicklung des sanften Tourismus,
der Beteiligung der Bürger unseres Dorfes an der Dorfentwicklung,
der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lindern.

Der Inhalt des Leitbildes umfasst folgende Bereiche:
• Umwelt
• Dorfentwicklung und Gebäudemanagement
• Das Zusammenleben im Dorf
• Demografischer Wandel
• Jugendliche und Kinder
• Landwirtschaft, Gewerbe und Wohnen
• Kultur
• Tourismus
• Bürgerbeteiligung
• Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lindern

• Umwelt:
Ein ausgewogenes Mit- und Nebeneinander von Mensch und Natur soll ein wichtiges Element der zukünftigen Entwicklung unseres Dorfes sein.
Die für unsere Region typische Kultur und Naturlandschaft wollen wir erhalten.
Auf die Eingrünung des Dorfrandes und die Erhaltung und Nachpflanzung der Allee von Auen nach Holthaus soll besonders geachtet werden.
Der schonende Umgang mit der Natur soll als Grundlage für ein gesundes Ökosystem gelten.

• Dorfentwicklung und Gebäudemanagement:
Um ein gemeinsames Mit- und Füreinander zu fördern, sind Begegnungsstätten wie das Dorfhaus, zu erhalten und neue zu schaffen.
Die historisch gewachsenen Strukturen sind zu pflegen und zu erhalten.
Eine , dem Dorf angepasste und der Landwirtschaft und Wirtschaft nicht hindernde Wohnbebauung sollte ausgeweitet werden.
Die gemeinsame Pflege der Denkmäler, Wegekreuze, Rast- und Ruheplätze, Spielplätze und des Bolz- und Grillplatzes soll als fester Bestandteil mit in das Dorfentwicklungskonzept aufgenommen werden.
Die Bauernhöfe, die nach der Wirbelsturmkatastrophe vom 01.06.1927 neu errichtet wurden, sind eine charakteristische Besonderheit unseres Dorfes. Ihre prägende und unverwechselbare Bauform mit den gemauerten Giebelverzierungen sind in Ihrer Homogenität einzigartig in Niedersachsen. Diese zu erhalten soll Ziel unserer Dorfentwicklung sein.
Neue Wohnhäuser können im ausgewiesenen Dorfgebiet entstehen, sofern sie die Landwirtschaft nicht behindern und den Vorgaben für Baumaterialien (rote Verblender und rote Dachziegel) entsprechen.

• Zusammenleben im Dorf:
Gut funktionierende Nachbarschaften sollen auch in Zukunft der Grundstock für eine starke Dorfgemeinschaft sein.
Die Weitergabe von Traditionen an die Jugend, die Förderung der plattdeutschen Sprache und die Integrierung von Neubürgern gehören genauso dazu wie die Zusammenarbeit von Vereinen und Gruppen und die Zusammenarbeit mit den Nachbardörfern.
Eine Beteiligung am Vereinsleben im Kernort Lindern wird auch in Zukunft selbstverständlich sein.
Den starken sozialen Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft zu erhalten soll auch weiterhin unser Ziel sein.

• Demografischer Wandel:
Um dem demografischen Wandel entgegen zu wirken, wird dafür gesorgt, dass junge Familien Gelegenheit haben, sich in unserem Dorf anzusiedeln. Durch Schaffung von Bauplätzen wird ihnen die Möglichkeit gegeben, Eigenheime zu errichten und dem Dorf somit verbunden zu bleiben.
Im Hinblick auf die längere Lebenserwartung der Menschen sollten Einrichtungen geschaffen werden, die auch älteren Menschen das Leben in unserer Dorfgemeinschaft ermöglichen
(Fahrdienste, telefonische Lebensmittelbestellungen im Lebensmittel- oder Supermarkt,
Lieferservice usw.).

• Jugendliche und Kinder:
Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unseres Dorfes. Eine bedarfsgerechte Betreuung von Klein- und Vorschulkindern ist durch die Krippe und dem Kindergarten in Lindern gesichert. Von der Krabbelgruppe Auen-Holthaus wird ein zusätzliches wöchentliches Angebot geschaffen. Ziel ist es dabei, das qualitativ hochwertige Angebot zu halten bzw. zu steigern.
Die schulische Versorgung erfolgt durch die Grund- und Oberschule Lindern sowie durch das Gymnasium und die Berufsbildenden Schulen in Löningen und Cloppenburg. Das Dorf Auen-Holthaus setzt sich mit seinen politischen Möglichkeiten für die Erhaltung dieser Standorte ein.
Um Kinder und Jugendliche emotional mit dem Dorfleben zu verbinden, werden
Dorffeierlichkeiten gemeinsam begangen und Alt und Jung in die Aufgabenverteilung eingebunden.

• Landwirtschaft, Gewebe und Wohnen:
Landwirtschaft und Wohnen werden auch in Zukunft bedeutende Elemente der Dorfentwicklung sein.
Ein vernünftiges Neben- und Miteinander wird von uns angestrebt.
Ansiedlungspläne von Gewerbebetrieben sollen wohlwollend geprüft werden.

• Kultur und Freizeit:
Das Dorfhaus soll auch zukünftig für kulturelle Veranstaltungen und für Ausstellungen von Hobby-Künstlern zur Verfügung gestellt werden.
Das Osterblumenfest mit dem Cafe, ist weit über die Grenzen unserer Region bekannt. Die Akzeptierung und Stärkung dieser Veranstaltung durch Verbesserungsvorschläge der Dorfgemeinschaft soll angestrebt werden.
Der Dorffeiertag am 01. Juni eines jeden Jahres, mit Messe, Andacht und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Dorfhaus soll fester Bestandteil im Dorfleben bleiben.
Die alten Sitten und Gebräuche, wie das Osterfeuer, Maibaum setzen, Palmstöcke und Tunscheren ausbringen,
Nikolausbesuch in jedem Haus und die Silvesterfeier junger Familien im Dorfhaus sollen gefördert werden.
Wir sind an einem aktiven Vereinsleben interessiert und helfen mit, dass auch in Zukunft ein wertvolles Kultur- und Freizeitangebot vorhanden ist.
Wir werden die vielfältigen Bemühungen um ein aktives Dorfleben unterstützen.

• Tourismus:
Wir wollen einen umwelt- und naturverträglichen Tourismus fördern. Die Bedingungen für den sanften Tourismus, besonders für Radfahrer sollen besser ausgebaut werden.
Die günstige Lage unseres Dorfes am Cloppenburger Radweg, an der Boxenstopproute sollen besser genutzt werden.
Außer dem schönen Radfahrerunterstand in Holthaus sollten noch einige Sitzgruppen aufgestellt werden.
Die Einrichtung weitere Ferienwohnungen, eines Dorfcafes oder eines Melkhüskens soll angestrebt werden.
Eine Präsentation im Internet dund die Nutzung der Werbemöglichkeiten im Verbund Hasetal-Touristik sollte das Bemühen um den Tourismus unterstützen.

• Bürgerbeteiligung:
Alle Bürger unseres Dorfes sind Mitglied im Ortsverschönerungsverein.
Außer, des von den Mitgliedern gewählten Vorstandes, gehören der Bezirksvorsteher und das jeweilige Ratsmitglied automatisch dem Vorstand an.
Dem Ortsverschönerungsverein obliegt die Koordination aller Aktivitäten im Dorf. Für bestimmte Aufgaben werden Arbeitskreise gebildet( z. B. für das Osterblumencafe, für Seniorennachmittage oder für die Durchführung eines Dorffestes).
Jedes Mitglied unserer Dorfgemeinschaft soll die Möglichkeit haben, sich aktiv am Dorfleben zu beteiligen und seine Ideen und Wünsche einzubringen.
Alle wichtigen Vorstands- und Versammlungsbeschlüsse werden der Dorfbevölkerung schriftlich mitgeteilt.

• Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lindern:
Die Gemeinde Lindern ist für die Einwohner von Auen-Holthaus die politische Ebene, die den Bürgern am nächsten ist. In ihr sind die Aufgaben angesiedelt, die für eine nachhaltige Entwicklung unseres Dorfes besonders wichtig sind.
Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lindern ist ein wichtiger Bestandteil dieses Leitbildes.

• Ausblick:
Das große bürgerschaftliche Engagement in unserem Dorf soll auch nach der Erstellung des Leitbildes erhalten bleiben und für die nun folgenden Maßnahmen genutzt werden.
Das Leitbild kann jederzeit um wichtige Bereiche erweitert werden.
Alle Einwohner unseres Dorfes sind eingeladen, die Vision mit Leben zu erfüllen und die Ideen und Pläne dieses Leitbildes gemeinsam zu verwirklichen.

Nach oben

Besucher- und Fahrdienst